Die die Zeit der 60er Jahre Hemden wird als die Zeit des Umschwunges und der Friedensbewegungen in die Geschichte eingehen, aber auch als die Zeit des Vietnam Krieges, der ersten Mondlandung und der friedlichen Demonstrationen. Es waren die Jahre der „Beatles“ oder dem Musical „Hair“ und nicht zu vergessen „Woodstock“, welches als das größte Friedenskonzert in die Geschichte Amerikas einging. Die jungen Frauen begannen, um ihre Rechte und Freiheit zu kämpfen. Wie das Denkschema der jungen Generation sich veränderte, so passte sich auch die Mode diesem Zeitgeist an. Die Tendenz ging zur „Friede und Freiheit“ Bewegung mit Flowerpower, Afrolook und Hippiescene. Weiche fließende Naturstoffe mit orientalischen Mustern waren bei den 60er Jahre Hemden gefragt. Afganjacken mit aufwendig angefertigten Stickereien waren der Renner unter den jungen Leuten. Leichte Drogen wurden salonfähig. Die 60er Jahre Hemden der Herren verabschiedeten sich von dem sterilen Weiß und dem steifen Kragen. „Mann“ trug jetzt weite Schnitte.

60er Jahre Hemden

 

Die zweite Richtung wendete sich mehr der Eleganz zu. Mit dem neuen Trend entwickelte sich gleichzeitig auch ein neues Körperbewusstsein. Der Minirock kam auf, „Frau“ zeigte ab jetzt mehr Bein. Für die Herren wurden die 60er Jahre Hemden in glänzenden Stoffen mit viel Rüschen modern. Weite Ärmel mit Rüschenbesatz, wie zu Datagnons Zeiten wurden der Partyrenner. Farbe war gefragt. Die jungen Herren durften Brust zeigen. Meistens schmückte ein Peasezeichen an einem Lederband den muskulöse Chest unter den 60er Jahre Hemden. Die Schlaghosen waren geboren. Sie wurden auf der Hüfte getragen. Bis zum Knie waren sie auf Körperform geschnitten und zum Hosenschlag weit auseinander zu gehen. Dazu trug der modebewusste Herr Plateausohlenschuhe.

Die Formen waren noch nie so vielfältig, wie zu der Zeit der 60er Jahre Hemden . Angefangen von Trompetenärmeln, übergroße Stulpen mit langen Knopfreihen bis hin zu den großen Hemdkragen, deren Spitzen bis weit auf die Brust reichte, war alles erlaubt. Flächige Vintagemuster und Retromotieve schmückten die 60er Jahre Hemden. Teilweise wurden bei den 60er Jahre Hemden die durchgehenden Knopfleisten durch lange Schlitze ersetzt, die keiner Knöpfe mehr bedurften. „Mann“ konnte endlich zeigen, was man hatte. Passend zu den 60er Jahre Hemden und den engen Schlaghosen zierte ein überbreiter Gürtel die schmalen maskulinen Hüften.

Der Courage-Stil wurde modern. Über große geometrische Formen mit breiten, schwarzen Streifen abgegrenzt, waren der letzte Schrei. Die Motive des Courage-Stils standen in einem harten Kontrast zueinander. Die Zeit der 60er Jahre Hemden war ein klarer Ausbruch aus der Tristesse des Alltags und Der Ignoranz der Menschenrechte.