Die 60er können getrost als Jahrzehnt der schrillen Outfits bezeichnet werden. Unkonventionelles passte damals nicht nur in den Zeitgeist, sondern war Bestandteil eines regelrechten Lebensstils. Nie zuvor war die Mode-Kundschaft so jung, nie zuvor war Mode, noch dazu in ausgefallener Art und Weise gearbeitet, ein so wichtiges Element im alltäglichen Leben. Für die 60er Jahre Schuhe wiederum galt: je südlicher, desto besser.

Der spitze 60er Jahre Herrenschuh als stilistischer Erfolgsgarant

Weit entfernt waren in der Schuhmode der 60er Jahre noch amerikanische Einflüsse, vielmehr setzte man auf eine spitz gearbeitete, gewissermaßen italienische Linie. Die Herrenmodelle wirkten leicht, filigran und unkompliziert. Flache Sohlen waren für die 60er Jahre Schuhe ebenso ein Muss wie niedrige Absätze. Die Farbpalette reichte vom traditionellen Schwarz und Braun bis hin zum relativ neuartigen Weiß oder Hellbraun. Modelle mit dünnen Schuhriemen galten als beliebt, besonders typisch waren für die 60er Jahre Schuhe aber italienische Slipper, die mit ihrer schmalen Form und der einfachen Ausführung gut in das damalige Modezeitalter passten. Auch der Lackschuh als elegante Abrundung eines gelungenen Abendoutfits erlebte in den 60ern eine Blütezeit. Neben den kostspieligen Lederausführungen wurden hier zunehmend Synthetikprodukte angeboten, wodurch 60er Jahre Schuhe für den modisch gewandten Mann leistbar blieben.

 

Der 60er Jahre Damenschuh: Italienisch in der Form – schrill im Auftritt

Auch hier gilt: Italiens Modedesigner setzten in puncto 60er Jahre Schuhe neue Maßstäbe. Sowohl arrivierte als auch junge Designer aus dem Süden prägten dieses Jahrzehnt. Bereits in den 20er Jahren war es nicht zuletzt die amerikanische Filmwelt und ihre großartigen Schauspielerinnen, die von der Arbeit der italienischen Schuhdesigner profitierten. Und auch die 60er Jahre Schuhe sollten wichtige Begleiter für die großen Stilikonen der Filmbranche werden. Wie bei den Herren war auch der Damenschuh grundsätzlich schmal und spitz gearbeitet, hohe Bleistiftabsätze galten als typisches Charakteristikum der 60er Jahre Schuhe. Jedoch fanden schrillere Modelle ebenfalls bald Anklang. Die 60er Jahre Schuhe waren daher zum Beispiel auch der modische Ursprung von Stiefeln mit stärkeren Absätzen und dickeren Sohlen. In auffallenden Farben waren solche Modelle besonders populär. Ein aufsehenerregendes Produkt der 60er Jahre Schuhe waren beispielsweise auch die holländischen Clocks, aus Holz gefertigte Pantoffel – in diesem Jahrzehnt ein Novum. Ebenfalls begannen die Designer, neue Materialien, wie zum Beispiel Kork oder Krokodilleder, zu verarbeiten. Neue Ideen wie diese trugen maßgeblich dazu bei, dass die 60er Jahre Schuhe bald Kultstatus erreichten und auch ein Signal an die Gesellschaft wurden.