Am Anfang der 60er Jahre trugen die Damen noch weite Röcke mit Petticoats, die auch anfangs zur Musik der 60er Jahre passten. Im Radio spielten Schlager von Peter Alexander, Freddy Quinn, Caterina Valente und Edith Piaf. Vereinzelt wurden Songs von Elvis Presley gespielt, der den Rock`n`Roll bekannt machte. Von den Jugendlichen wurde der Rock`n`Roll gern getanzt. Die weiten Röcke und Kleider, unter denen teilweise mehrere Petticoats getragen wurden, störten beim Tanzen nicht, im Gegenteil die fliegenden Röcke sahen sogar gut aus und passten zu den flachen Schuhen, die zum Tanzen des Rock`n`Roll bequemer waren. Chubby Checker eroberte mit „Let`s Twist Again“ auch die deutsche Jugend und zum Rock`n`Roll gesellte sich der neue Modetanz Twist. Auch zum Twist sahen die schwingenden Röcke noch sehr gut aus. Deutsche Schlagersänger wie Peter Kraus und Rex Gildo versuchten mit ihrer Musik der 60er Jahre vom Erfolg der amerikanischen Sänger Elvis Presley usw. zu profitieren. Sie sangen die Originaltitel auf Deutsch.

Der Erfolg der amerikanischen Musik der 60er Jahre in Deutschland ließ sich trotzdem nicht aufhalten. Sänger wie Chris Montez mit „Let`s Dance“ und Trini Lopez mit „A-me-ri-ca“ und „If I had a Hammer“ eroberten die Charts. Mit Beginn der Beatles Ära Anfang 1964 änderte sich auch die Mode. Der Focus der deutschen Jugend richtete sich in Bezug auf Musik und Mode auf Länder wie England und den USA. Als Mary Quant den Mini entwarf, begann das neue Kleidungsstück seinen rasanten Siegeszug um die Welt. Zur Musik der 60er Jahre war es das optimale Kleidungsstück. Keine weiten Röcke störten mehr bei den neuen Tänzen zur Beat Musik. Mitte bis Ende der 60er feierten Musikgruppen wie die Beatles, Rolling Stones, Beach Boys, die Bee Gees, Monkeys sowie Status Quo und Steppenwolf große Erfolge mit der Musik der 60er Jahre. Die Tänze änderten sich radikal, man tanzte nicht mehr zusammen. In den Discos tanzten die jungen Leute zur Musik der 60er Jahre getrennt, eine neue Tanzform war geboren. Karikaturen in den Zeitungen zeigten das Unverständnis der älteren Generation.

Zur Musik der 60er Jahre war die neue Mode der 60er Jahre mit den kurzen Röcken und Hosen, die jetzt auch vermehrt von Frauen getragen wurden, viel unkomplizierter. Zur Musik einzelner Sänger in der Musik der 60er Jahre, zu denen Sänger wie Roy Orbison mit „Pretty Woman“, Paul Anka, Bob Dylan und Scott McKenzie mit „San Francisco“ gehörten, tanzte die junge Generation allerdings weiterhin zusammen, wie es die klassischen Tänze vorschrieben.